Beratung

Obwohl ein Smart Home die Sicherheit seiner Bewohner steigern kann, ist nicht auszuschließen, dass es zu Angriffen auf Smart Homes durch Hacker kommt. Die Überwachung von Bewohnern und das Öffnen von Türen wären etwa denkbare Folgen.

Sichern Sie Ihr IT-Netzwerk durch eine Firewall ab, sodass kein Unbefugter die Daten und Signale mitlesen oder sich gar einloggen kann. Lassen Sie sich möglichst ein Virtual Private Network (VPN) einrichten. Bei einem solchen Netzwerk wird die Verbindung von außen in das Smart Home durch einen Tunnel geschützt, der den Einblick und Zugriff auf vertrauliche Daten verhindert. Mindestens ebenso wichtig sind regelmäßige Updates: Die eingesetzte Technik muss immer auf dem neuesten Stand sein, um unnötige Sicherheitslücken zu vermeiden. Führen Sie deshalb an allen Geräten regelmäßig Updates durch!

Planung

Obwohl ein Smart Home die Sicherheit seiner Bewohner steigern kann, ist nicht auszuschließen, dass es zu Angriffen auf Smart Homes durch Hacker kommt. Die Überwachung von Bewohnern und das Öffnen von Türen wären etwa denkbare Folgen.

Sichern Sie Ihr IT-Netzwerk durch eine Firewall ab, sodass kein Unbefugter die Daten und Signale mitlesen oder sich gar einloggen kann. Lassen Sie sich möglichst ein Virtual Private Network (VPN) einrichten. Bei einem solchen Netzwerk wird die Verbindung von außen in das Smart Home durch einen Tunnel geschützt, der den Einblick und Zugriff auf vertrauliche Daten verhindert. Mindestens ebenso wichtig sind regelmäßige Updates: Die eingesetzte Technik muss immer auf dem neuesten Stand sein, um unnötige Sicherheitslücken zu vermeiden. Führen Sie deshalb an allen Geräten regelmäßig Updates durch!

Integration​

Obwohl ein Smart Home die Sicherheit seiner Bewohner steigern kann, ist nicht auszuschließen, dass es zu Angriffen auf Smart Homes durch Hacker kommt. Die Überwachung von Bewohnern und das Öffnen von Türen wären etwa denkbare Folgen.

Sichern Sie Ihr IT-Netzwerk durch eine Firewall ab, sodass kein Unbefugter die Daten und Signale mitlesen oder sich gar einloggen kann. Lassen Sie sich möglichst ein Virtual Private Network (VPN) einrichten. Bei einem solchen Netzwerk wird die Verbindung von außen in das Smart Home durch einen Tunnel geschützt, der den Einblick und Zugriff auf vertrauliche Daten verhindert. Mindestens ebenso wichtig sind regelmäßige Updates: Die eingesetzte Technik muss immer auf dem neuesten Stand sein, um unnötige Sicherheitslücken zu vermeiden. Führen Sie deshalb an allen Geräten regelmäßig Updates durch!

Ausführung​

Obwohl ein Smart Home die Sicherheit seiner Bewohner steigern kann, ist nicht auszuschließen, dass es zu Angriffen auf Smart Homes durch Hacker kommt. Die Überwachung von Bewohnern und das Öffnen von Türen wären etwa denkbare Folgen.

Sichern Sie Ihr IT-Netzwerk durch eine Firewall ab, sodass kein Unbefugter die Daten und Signale mitlesen oder sich gar einloggen kann. Lassen Sie sich möglichst ein Virtual Private Network (VPN) einrichten. Bei einem solchen Netzwerk wird die Verbindung von außen in das Smart Home durch einen Tunnel geschützt, der den Einblick und Zugriff auf vertrauliche Daten verhindert. Mindestens ebenso wichtig sind regelmäßige Updates: Die eingesetzte Technik muss immer auf dem neuesten Stand sein, um unnötige Sicherheitslücken zu vermeiden. Führen Sie deshalb an allen Geräten regelmäßig Updates durch!

Alles aus einer Hand!

Menü schließen